Blutspende

Wer braucht mein Blut - Verteilungsgrafik
Grafik: DRK Blutspendedienst West

Warum sollte ich Blutspenden?

Blutkonservern werden für die medizinische Behandlung bei verschiedenen Krankheiten und auch bei Unfällen benötigt. Sie helfen also mit Ihrem Blut anderen Menschen.

Was macht der DRK-Ortsverein Niederwerth e.V. bei der Blutspende?

Der Ortsverein Niederwerth veranstaltet keine eigenen regelmäßigen Blutspenden. Wir unterstützen aber zunehmend unseren benachbarten Ortsverein Vallendar.

Zu unseren Aufgaben gehört die Spenderbetreuung an der Anmeldung/Registrierung, wo alle Spendewilligen sich zunächst melden müssen. Der Ortsverein Niederwerth leistet an dieser Stelle die Büro- und Verwaltungsarbeit. Des Weiteren unterstützen wir die Kollegen aus Vallendar in der Spenderbetreuung nach der eigentlichen Spende in der Küche. Hier sorgen wir für das leibliche Wohl aller Spenderinnen und Spender nachdem diese ihr Blut gespendet haben.

Wann kann ich das nächste Mal Blutspenden?

Die nächsten Spendetermine für die Karl-d’Ester-Grundschule oder die Stadt- und Kongresshalle in Vallendar sind:

19 Januar 2021

Blutspende Nr. 1 – 2021

16:00 - 20:00
Grundschule Vallendar, Schulstraße 9
Vallendar, 56179 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
06 April 2021

Blutspende Nr. 2 – 2021

16:00 - 20:00
Grundschule Vallendar, Schulstraße 9
Vallendar, 56179 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
15 Juni 2021

Blutspende Nr. 3 – 2021

16:00 - 20:00
Grundschule Vallendar, Schulstraße 9
Vallendar, 56179 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
14 September 2021

Blutspende Nr. 4 – 2021

16:00 - 20:00
Grundschule Vallendar, Schulstraße 9
Vallendar, 56179 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

Die Spendemöglichkeit besteht an jedem Termin von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Natürlich finden Sie bei den DRK Blutspendediensten auch weitere Termine an anderen Orten: https://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/

Was muss ich vor der Blutspende beachten?

Sie fühlen sich körperlich fit und sind nicht akut erkrankt sein bzw. leiden nicht an akuten Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, Durchfall)? Das ist schonmal eine gute Voraussetzung. Weitere Details besprechen Sie mit einem Arzt unmittelbar vor der Spende. Sie möchten vorab checken, ob Sie generell Blutspenden können? Dann schauen Sie doch mal beim Online-Spende-Check der Blutspendedienste vorbei:

Es ist sinnvoll am Tag der Blutspende ausreichend viel zu trinken (mindestens 2,5 – 3 Liter Wasser) und keine großen Portionen Milchprodukte zu konsumieren. Das Wasser wird als Puffer für die verlorene Blutmenge benötigt, die Milchprodukte verringern den Eisenanteil im Blut, welches sich negativ auf die Spende auswirkt.

Ablauf einer Blutspende beim DRK

Corona Regeln Blutspende
Grafik: DRK Blutspendedienst West

Natürlich werden aufgrund der Corona-Pandemie auch bei der Blutspende zusätzlich Hygienemaßnahmen eingehalten. So findet beispielsweise beim Betreten des Spendeortes eine Fieberkontrolle statt. Außerdem gilt Maskenpflicht und Abstände müssen eingehalten werden.

1. Registrierung

Bei der Anmeldung zur Blutspende erhält jeder Spender ein Spenderformular, auf dem seine persönlichen Daten festgehalten werden. Zur Aufnahme dieser Daten muss jeder Spender einen Personalausweis, Führerschein oder Reisepass vorzeigen.

2. Fragebogen

Vor jeder Blutspende muss zunächst ein Informationsblatt durchgelesen und der medizinische Fragebogen ausgefüllt werden. Denn nur wer gesund ist, darf Blut spenden. Das ist sowohl für den Spender, als auch für den Empfänger wichtig!

3. vertraulicher Selbstausschluss

Bevor der Spender zur ärztlichen Untersuchung geht besteht die Möglichkeit seine Spende durch den vertraulichen Selbstausschluss diskret und anonym von der Verwendbarkeit auszuschließen. Eine Untersuchung der geleisteten Blutspende erfolgt aber in jedem Fall.

4. ärztliche Untersuchung

Bei der ärztlichen Untersuchung werden die derzeitigen Temperatur- und Blutdruckwerte festgestellt. Der Arzt bespricht notwendige Fragen und entscheidet über die aktuelle Spendefähigkeit.

5. Piks ins Ohr

Bevor es zur eigentlichen Blutspende kommt, wird der Hämoglobinwert durch den sogenannten Piks ins Ohr bestimmt. Sollte zu wenig Hämoglobin im Blut vorhanden sein, so ist das Risiko einer Spende zu hoch und der Spender wird von der Blutspende für diese aktuelle Spende ausgeschlossen.

6. Blutspende

Bei der Blutspende selbst werden jedem Spender ca. 500 ml Blut entnommen. Dabei liegt der Spender ganz entspannt auf einer Entnahmeliege. Gleichzeitig werden drei Untersuchungsröhrchen für die blutgruppenserologischen und klinisch-chemischen Untersuchungen abgefüllt. Und schon nach 5 bis 10 Minuten ist die eigentliche Blutentnahme beendet. Beim DRK-Blutspendedienst wird generell steriles Einwegmaterial verwendet, somit ist eine Infektion beim Blutspenden ausgeschlossen. Erstspender bekommen ihren Blutspender-Pass innerhalb von 4-5 Wochen zugesendet.

7. Imbiss

Nach einer kurzen Ruhepause geht es dann weiter zum Imbiss. Hier wird jeder Spender durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer betreut und umsorgt, sodass Sie nach der Spende ausgeruht und gestärkt, mit dem guten Gefühl ein Lebensretter zu sein, nach Hause gehen können.

Die gesamte Blutspende mit allen 7 Verfahrensschritten dauert, je nach Andrang, zwischen 30 und 45 Minuten. Sollte bei den von Ihnen gesammelten Blutproben Besonderheiten festgestellt werden, so informiert der DRK-Blutspendedienst Ihren Hausarzt, der dann auf Sie zukommen wird und mit Ihnen gegebenenfalls weitere Maßnahmen bespricht.

Weitere Informationen über die Blutspende beim DRK erhalten Sie beim für uns zuständigen DRK-Blutspendedienst West oder per E-Mail bei unserem Ortsverein.

Nach oben