Unser First Responder Team

Liegt bei Ihnen ein medizinischer Notfall vor, so scheuen Sie sich nicht die europaweite Notrufnummer 112 zu wählen.

Der Anruf ist sowohl von Festnetz, als auch aus allen Mobilfunknetzen kostenlos. Sie benötigen bei beiden Varianten keine Ortsvorwahl. Ihr Handy wird Sie automatisch mit der nächstgelegenen Rettungsleitstelle verbinden.

Seit April 2011 betreibt der DRK-Ortsverein Niederwerth e.V. ein ehrenamtliches First Responder-System in der Ortsgemeinde Niederwerth.

First Responder (auch "qualifizierte Ersthelfer" oder "Ersthelfer vor Ort" genannt) sind Rotkreuzler, die bei einem medizinischen Notfall von der Integrierten Leitstelle Koblenz zusätzlich zum regulären Rettungsdienst alarmiert werden können.

Ihre Aufgabe am Einsatzort ist es, erweiterte Erste Hilfe zu leisten, eine qualifizierte Rückmeldung an die Leitstelle zu geben, sowie den eintreffenden Rettungsdienst bei seinen Maßnahmen zu unterstützen, um somit einen Vorteil für den betroffenen Patienten zu erreichen. Unsere Helfer sind im Vergleich zum Regelrettungsdienst ortsnah beim Patienten, sie können also frühestmöglich Hilfe leisten. Dadurch werden wissenschaftlich belegbar Folgeschäden, zum Beispiel bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt, verringert beziehungsweise sogar vermieden. Es verkürzt sich das sogenannte "therapiefreie Intervall" zwischen dem Auftreten des medizinischen Notfalls und der Einleitung adäquater Maßnahmen.

Der First Responder-Dienst wird in Niederwerth immer von zwei gleichzeitig dienstbereiten Rotkreuzlern wahrgenommen, die von Seiten des Ortsvereins mit jeweils einem Notfallrucksack inklusive Sauerstoffeinheit und einem Funkmeldeempfänger für die Alarmierung ausgestattet sind. Die Rotkreuzler besitzen alle mindestens eine abgeschlossene Sanitätsausbildung, sie bilden sich regelmäßig in ihrem Tätigkeitsbereich fort und die Arbeit als First Responder erfolgt unter der Einhaltung allgemeiner Qualitätsmerkmalen des Deutschen Roten Kreuzes. Aufgrund der engen Kontakte zu den umliegenden Rettungswachen können die First Responder des Ortsverein Niederwerth auch des Öfteren praktische Erfahrungen im Rahmen von Praktika auf den entsprechenden Notfallrettungsmitteln des Rettungsdienstes sammeln.

Die Dienste finden im Rahmen einer Zufallsbereitschaft statt. Aufgrund der sehr guten Personaldecke des DRK-Ortsverein Niederwerth e.V. konnte bislang in fast allen Fällen einer Alarmierung adäquate Hilfe im Rahmen eines First Responder Einsatzes gewährleistet werden.

Die Integrierte Leitstelle in Koblenz entscheidet nach Erhalt des Notrufes über den Einsatz einer First Responder-Einheit. Der diensthabende Einsatzdisponent hat als Entscheidungsgrundlage alle hierfür notwendigen Informationen (Meldebild des Notrufes, nächstgelegenes Rettungsmittel des Regelrettungsdienstes,...).

Der DRK-Ortsverein Niederwerth e.V. stemmt alle sich aus dem First Responder-System entstehenden Kosten aus eigenen finanziellen Mitteln. Ein Kostenersatz durch Krankenkassen oder durch die Gebietskörperschaft existiert nicht.

Wenn Sie oder Ihre Firma uns in der First Responder-Arbeit unterstützen möchten, können Sie dies gerne in Form einer Spende oder Firmenspende tun. Wenden Sie sich bitte hierfür an die Bereitschaftsleitung, welche Sie mit einer der untenstehenden Emailadressen erreichen können.

Ein First Responder-System kann und möchte keinesfalls den regulären Rettungsdienst ersetzen. Das First Responder-System sieht sich selbst als eine sinnvolle Ergänzung in der Rettungskette, um gerade in den ersten, sehr wichtigen Minuten eines medizinischen Notfalls adäquate erweiterte Erste Hilfe bereitzustellen und somit hauptsächlich der Bevölkerung der Gemeinde und deren Gäste zu dienen.

Sollten Sie zum First Responder-System weitere Fragen haben, so können Sie sich gerne an unsere Bereitschaftsleitung wenden. Sie erreichen sie mit einer Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ebenso erhalten Sie weitere Informationen über das First Responder-System auf der Seite des DRK Kreisverbandes Mayen-Koblenz e.V.

Datenschutz & Cookie Status