Der DRK OV Niederwerth wünscht ein frohes Weihnachtsfest!

Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Erneut unter besonderen Umständen. Auch unser Vereinsleben wird weiterhin von der so hartnäckigen Pandemie bestimmt. So dürfen aktuell keine JRK Gruppenstunden stattfinden und auch Aktionen, wie eine Weihnachtsfeier fallen aus.

Doch wir blicken trotz Corona auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. Zum Beginn des Jahres lag das Vereinsleben nahezu still. Doch im März sollte der erste Aufschwung mit unserem Testzentrum im Seniorentreff in der Grundschule kommen. Das ORGA-Team, bestehend aus Jonas Willmes, Emma Hörstel und Ann-Katrin Stein, sorgte mit seinen Helfer*innen aus der Bereitschaft dafür, dass die Niederwerther Bürgerinnen und Bürger über knapp 4 Monate die Möglichkeit hatten, sich im eigenen Dorf, quasi „um die Ecke“ testen zu lassen. In diesen Wochen wurde einiges an Einsatz und viele gute Gedanken zur Umsetzung des Testzentrums eingebracht. Dafür an alle Helfer*innen und ganz besonders dem ORGA-Team ein herzliches Dankeschön!

Im Sommer durften die Bereitschaftsabende und somit regelmäßige Übungstreffen wieder beginnen. Ein erster Schritt zur Normalität!

Doch der Monat Juli wurde von einem ganz besonderen Einsatz überschattet. Ein Einsatz, den sich im Voraus hätte niemand so vorstellen können. Viele unserer Bereitschaftsmitglieder*innen waren in den Tagen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal mit unserer SEG B2 (Schnell-Einsatz-Gruppe Betreuungsdienst 2) im Einsatz. Es ereigneten sich Bilder, die die Helfer*innen so schnell nicht vergessen. Eine Zeit, in der viel Leid und Schicksalsschläge erlebt und von den Betroffenen Erzähltes ausgehalten werden musste. Wir danken allen Helfern, egal welcher Hilfsorganisationen und den behördlichen Einrichtungen für die gute Zusammenarbeit. Der größte Dank geht allerdings an unsere eigenen Helfer*innen, die den Mut und die Kraft hatten, den Menschen im Ahrtal zu helfen. DAS WAR WIRKLICH KLASSE!

Zeit zum Abschalten bot die Ferienfreizeit im August auf dem Schützenplatz unserer Insel. Eine Woche konnten alle kleinen und großen Kinder vieles erleben und es gab ein tolles Programm auf der Insel und in der Region. Vielen Dank an das ORGA-Team der Ferienfreizeit für die guten Ideen, das leckere Essen und die Zeit, die ihr in die Planung etc. investiert.

Im Laufe des Jahres wurden trotz Corona viele Lehrgänge absolviert. Das ist gut und wichtig zugleich, damit wir unsere Qualität in allen Vereinsbereichen beibehalten können.

Auch die Blutspende kam nicht zu kurz und konnte dank dem Einsatz unserer Kräfte in Kooperation mit dem OV Vallendar fünf Mal durchgeführt werden. Danke an alle helfenden Hände, Danke an den OV Vallendar und Danke an alle treuen und neuen Spender*innen!

Zusätzlich unterstützen wir das Impfzentrum des Kreises Mayen Koblenz in Polch, die Impfaktion zweier Ärzte in Vallendar, den St. Martins Umzug in Niederwerth und vieles, vieles mehr!

Da wir das Jahr nicht mit einer Weihnachtsfeier beenden konnten, stand in der vergangenen Woche die letzte Aktion des Jahres an. Wir verteilten wie im letzten Corona-Jahr wieder kleine Präsente an die Senioren, die Bereitschaft und die JRK’ler.

Nun bleibt uns, allen kleinen und großen Mitglieder*innen, allen Förderern und Freunden des Ortsvereins ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben zu wünschen. Für das kommende Jahr 2022 wünschen wir nur das Beste und vor allem Gesundheit und Freude. Es ist wichtig, in diesen Zeiten nach vorne zu blicken und die Hoffnung nicht zu verlieren, dass irgendwann alles wieder normal wird.

Wir verbleiben mit weihnachtlichen Grüßen!

Nach oben