Erfolgreicher Übungsabend der Bereitschaft

Am vergangenen Freitagabend verwandelte sich der Vorplatz der Garage in einen Behandlungsplatz für verletzte Personen. Während eines fiktiven Einsatzes, bei dem zehn Verletze nach einem Brand gerettet werden mussten, wurde alles an theoretischem Wissen aufgefrischt und notwendigem Material aufgebaut, was das Garageninventar zu bieten hatte. Zehn motivierte Mitglieder*innen der Bereitschaft trafen sich in ihrer Schutzkleidung zum Übungsabend vor der Garage. Zu Beginn wurde das Szenario kurz vorgestellt. Darauffolgend gab es einen Theorieblock, bei dem die drei im Einsatz vorkommenden Möglichkeiten- Sammelstelle, Patientenablage und Behandlungsplatz- mit den jeweiligen Eigenschaften vorgestellt wurden. Danach gab es einen Einblick in die taktischen Zeichen während eines Einsatzes und in die Zusammenarbeit mit der Führungsstaffel der FFW, bzw. mit den führenden Personen des DRK. Nachdem die wichtigsten Punkte zum Thema der Patientenregistrierung und Sichtungskategorien erfolgt waren, ging es dann in die Praxis. Vordrucke von Patientenkarten wurden zu Übungszwecken ausgefüllt und eine Registrierung der Helfer*innen wurde vorgenommen. Ein Gruppenführer wurde gewählt und Aufgaben verteilt. So wurde in Teamarbeit ein Zelt mit integrierter Beleuchtung aufgebaut, eine Registrierung eingerichtet und Feldbetten aufgestellt. Zum Schluss gab es noch eine kleine Einführung in das Thema Technik und Sicherheit, bei dem erklärt wurde, wie unser neues Stromaggregat funktioniert und welche Regeln im Umgang mit elektronischen Geräten gelten. Mit dem Abbau der Materialien und einer Nachbesprechung endete ein lehrreicher Abend. Das Team der anwesenden Helfer*innen funktionierte einwandfrei. Wir konnten sicherstellen, dass die Qualität und Effizienz für kommende Einsätze oder Notfälle gesichert ist und man sich zu 100 Prozent aufeinander verlassen kann. Wir danken Manuel Kreuter für die tolle und vielfältige Vorbereitung, die uns einen Einblick in die vielen einzelnen Bausteine eines Einsatzes geboten hat. Weitere Bilder und Infos unter: www.drk-niederwerth.de

Nach oben