Roter Kristall, Rotes Kreuz & Roter Halbmond

Das Abenteuer „Landeswettbewerb“ begann Freitag den 09.09 an Cossis Eck. Hierzu trafen sich die „Erdbeerkinder“ die „Spargelkinder“ gemeinsam mit ihren Gruppenleitern und 5 Schiedsrichtern um die Reise nach Daun in die Eifel anzutreten. Ein Wochenende voller Spaß erwartete die JRK’ler, deshalb war die Stimmung bei der Abreise sehr ausgelassen.

Wir waren dabei
Wir waren dabei

In Daun angekommen, galt es nach der Anmeldung und Regelung einiger Formalitäten zunächst die Klassenräume der Realschule-Plus zu beziehen. Die Gruppenleiter staunten nicht schlecht als sich das Klassenzimmer innerhalb von kürzester Zeit in ein kleines Zeltlager verwandelte, mit allem was dazu gehört: Feldbetten, Isomatten und natürlich Schlafsäcken. Es wurde noch ein letzter prüfender Blick auf den Schlafplatz geworfen, bevor die Flure der Schule durch Fang und Versteckspiele in Beschlag genommen wurden.

Die Gruppenleiter informierten sich in der Zeit über den Ablauf des Wochenendes. Obwohl es am nächsten Tag schon früh losgehen sollte, musste der Schönheitsschlaf noch ein wenig warten. Bis um halb drei wurde noch gelacht und getuschelt. Der Wecker klingelte dann am nächsten Morgen früher als allen lieb war. Nach kurzen Diskussionen ob man denn jetzt wirklich schon aufstehen müsste machten sich dann alle auf den Weg zum Frühstück. Denn die Jungsanitäter brauchten schließlich Kraft für den Wettbewerbstag.

Um acht Uhr stand die offizielle Begrüßung durch den Landesleiter Erik Huhn an. Danach viel dann auch der Startschuss für den Wettbewerbspacour. Auf den Zeitplan standen die 6 altbekannten und beliebten Teilbereiche.

In der Erste-Hilfe Einzelpraxis mussten die JRK’ler in Zweier-Teams jeweils die Verletzungen erkennen und dann richtig behandeln. Der Notruf durfte dabei natürlich auch nicht vergessen werden. Das Thema im „Sozialen Bereich“ lautete „legale Drogen“. Hierbei mussten die Gefährdung durch Medikamente, Nikotin und Alkohol herausgearbeitet werden. „Wie gehe ich mit Flüchtlingen richtig um? Und wie funktionier Integration wirklich?“ Diese Fragen beschäftigte die JRK’ler im „Rot-Kreuz-Bereich“. Im allseits beliebten „Musisch-Kulturellen-Bereich“ wurde im Vorfeld ein Bodypercussion-Song mit Rap-Text über den Ortsverein vorbereitet und musste nun präsentiert werden. Einmal so richtig austoben und dann noch Team-Fähigkeit beweisen, für unsere Jungsanitäter überhaupt kein Problem. Der Sport-Spiel-Bereich ist mit Bravour gemeistert worden.

Etwas Besonderes erwartete uns in der Erste-Hilfe Gruppenpraxis, denn zugleich mit dem Wettbewerbstag fand auch der Welt-Erste-Hilfe Tag statt. Deshalb besuchte ein Film-Team des SWR den Spiel-Platz auf dem der Teilbereich stattfand und drehte einen Beitrag für die Landesschau. Doch davon ließen sich unsere JRK’ler nicht einschüchtern und kümmerten sich liebevoll um die Verletzungen.

Bis zum Abendessen war noch reichlich Freizeit vorhanden, die auch genutzt wurde. Am Abend verwandelte sich das Klassenzimmer dann in einen Kinosaal und die Kinder schauten gemeinsam einen Film.

Am nächsten Morgen hieß es dann zusammenpacken, aufräumen und Autos beladen. Nachdem die Aufräumarbeiten erledigt waren stand die heißersehnte Siegerehrung auf dem Programm.

Unsere zwei Gruppen traten mit 12 anderen Gruppen in der Stufe I an. Die Erdbeerkinder belegten den 11. und die Spargelkinder den 6. Platz. Auch der Teilbereich-Sieg im Sport-Spiel  Bereich ging zu den Spargelkindern auf die Insel. Nach dem wunderschönen Wochenende voller Spaß machten wir uns dann wieder auf den Heimweg.