Neuigkeiten: DRK Ortsverein Niederwerth

Jugendrotkreuz Niederwerth ist Landesmeister!

Nachdem sich die „Erdbeerkinder“ beim Bezirkswettbewerb für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifizierten, fuhren am 25.09.2015 9 Jrk’ler mit ihren Gruppenleitern nach Cochem, um dort ihr Können auf Landesebene unter Beweis zu stellen. Ein ganzes Wochenende voller Spaß erwartete die Jrk’ler. In Cochem angekommen, galt es nach der Anmeldung und Regelung einiger Formalitäten zunächst die Klassenräume des Gymnasiums zu beziehen. Die Gruppenleiter staunten nicht schlecht, als der Klassenraum innerhalb kürzester Zeit von Luftmatzatzen, Feldbetten und Koffern übersät war. Anschließend wurden die weitläufigen Gänge des Gymnasiums mit zahlreichen Fang- und Versteckspielen in Beschlag genommen. Währenddessen informierten sich die Gruppenleiter über den Ablauf des Wochenendes. Obwohl es Samstagmorgen schon früh losgehen sollte, wurden noch allerlei Gruselgeschichten im Bett erzählt, bevor auch dem letzten Jrk’ler die Augen zufielen.

Nach einer kurzen Nacht stärkten sich die Werther Jungsanitäter um 07.00 Uhr mit einem Frühstück für den anstrengenden Wettbewerbstag. Nach der offiziellen Begrüßung ging es dann auch schon los zum ersten Teilbereich. Unserer Gruppe standen wieder verschiedene Aufgaben bevor. Im „Erste-Hilfe“ Bereich versorgten die Kinder Verletzungen wie Nasenbluten, Sprunggelenkfrakturen, einen Sonnenstich und Verbrennungen. All diese Verletzungen mussten zunächst erkannt und entsprechend behandelt werden. Das ganze fand auf einer Wiese unterhalb der Reichsburg von Cochem statt, sodass auch eine super Aussicht genossen werden konnte. Das Thema im „Sozialen Bereich“ lautete „Leben mit Beeinträchtigungen“. Dabei stellten die Erdbeerkinder ihr Wissen auf diesem Gebiet unter Beweis und konnten das anwenden, was sie zuvor in den wöchentlichen Gruppenstunden unter fachkundiger Anleitung erlernen konnten. Wie wichtig doch die Blutspende ist, sollten die Jrk’ler im „Rot-Kreuz Bereich“ herausstellen. In diesem Bereich sollte mit viel Kreativität ein Dankeschön-Video an alle Blutspender gedreht werden. Die Botschaft dieses Videos: Jede Blutspende eines Spenders ist ein Geschenk! Kreativ ging es auch im nächsten Bereich weiter. Im beliebten „Musisch-Kulturellen Bereich“ lautete die Aufgabe, ein Theater-Plakat über den Bilderbuch-Klassiker „Der Grüffelo“ zu gestalten. Mit viel Liebe zum Detail und wunderschönen Zeichnungen absolvierten die „Erdbeerkinder“ auch das mit Bravour. Die Teamfähigkeit und die Gruppendynamik wurde im „Sport-Spiel- Bereich“ auf die Probe gestellt. Hier mussten einige Spiele gemeistert werden. Dabei hatten die JRK’ler sichtlich Spaß, war es doch eine willkommene Abwechslung. Die Jrk’ler beendeten den Wettbewerb mit einem mittelprächtigem Gefühl. Doch mit der Überraschung am nächsten Morgen bei der Siegerehrung hatte zu diesem Zeitpunkt noch niemand gerechnet. Bis zum Abendessen war noch reichlich Freizeit vorhanden, die von den JRK’lern auch genutzt wurde. Nach dem Essen verwandelte sich der Klassenraum in einen Kinosaal und die Kinder schauten gemeinsam einige Filme an. Am Sonntagmorgen hieß es nach dem Frühstück: „Aufräumen und Autos beladen“. Als diese Aufräumarbeiten erledigt waren, begann pünktlich die heiß ersehnte Siegerehrung. Gespannt warteten rund 300 Jrl’ler aus ganz Rheinland-Pfalz auf die Ergebnisse. Doch bevor die Verkündung der Gesamtplatzierungen bekannt gemacht wurde, ehrte die Landesleitung die Sieger der entsprechenden Bereiche. Das JRK Niederwerth belegte den 1. Platz im „Sport-Spiel-“ und im „Sozialen Bereich“. In der Stufe I, in welcher die Werther Jrk’ler am Wettbewerb teilnahmen, traten insgesamt 12 Gruppen gegeneinander an. Die Spannung war allen Jrk’lern anzusehen. Die Plätze 12 bis 4 wurden verkündet, doch die Erdbeerkinder wurden noch nicht genannt. Es konnte noch niemand so richtig fassen, hatten die Werther es doch tatsächlich geschafft, unter die Top 4 von Rheinland-Pfalz zu kommen. Doch es kam noch besser, denn auch den 4. und 3. Platz belegte das JRK Niederwerth nicht. Es waren also nur noch 2 Gruppen im Rennen, um als Erstplatzierter am Bundeswettbewerb teilnehmen zu können. Um die Spannung etwas anzuheizen, wurden die beiden Gruppen aus Niederwerth und Neupotz vor die Bühne gebeten. Die Nerven waren zum Zerreisen angespannt. Alle hielten den Atem an und… das JRK Niederwerth hatte es tatsächlich geschafft und darf sich Landesmeister von Rheinland-Pfalz nennen!!! Doch damit nicht genug: Das JRK Niederwerth darf den Landesverband Rheinland-Pfalz als einzige Gruppe beim Bundeswettbewerb in Bad Doberan/ Ostsee vertreten. Alle waren total aus dem Häuschen, denn so etwas hatte es in der Vereinsgeschichte des DRK Niederwerth noch nie gegeben. Es wurde lauthals gejubelt und unter Freudentränen stimmten die Jrk’ler „Mitten in dem Rheinesstrome“ an. Ein gigantisches Gefühl! Die frisch gebackenen Landesmeister mussten noch ein Blitzlichtgewitter über sich ergehen lassen sowie zahlreiche Glückwünsche in Empfang nehmen. Mit einiger Zeit Verzögerung starteten die Jrk’ler die Heimreise nach Niederwerth, wo einige Vereinsmitglieder und Eltern sehnsüchtig an der Brücke warteten. Der Sieg wurde mit einem Hupkonzert durch die Straßen gefeiert. So ganz konnte es noch niemand glauben, dass es vom 09.10-11.10.2015 auf den Bundeswettbewerb an die Ostsee gehen soll. An dieser Stelle beglückwünscht der DRK Ortsverein Niederwerth die „Erdbeerkinder“ für den errungenen Sieg. Darauf könnt ihr richtig stolz sein! Ein Dank auch an die Gruppenleiter, denn ohne Euer Engagement wäre dies sicherlich nicht möglich gewesen. Montags in der Gruppenstunde überbrachte auch unser Ortsbürgermeister Sepp Gans die Glückwünsche der Gemeinde und überreichte ein Präsent. Vielen Dank!!!

 

 

 Auch Ortsbürgermeister Sepp Gans gratulierte und überbrachte eine Geldspende. Vielen Dank dafür!

 

Datenschutz & Cookie Status