Neuigkeiten: DRK Ortsverein Niederwerth

An Pfingsten fand das traditionelle JRK Pfingstzeltlager des DRK Kreisverbandes Mayen-Koblenz e.V. statt. In diesem Jahr zelteten rund 110 Jugendrotkreuzler aus dem gesamten DRK Kreisverband von Freitag bis Pfingstmontag auf dem Sportplatz in Dommershausen (Rhein-Hunsrück-Kreis). Voll bepackt reisten neben den anderen Ortsvereinen 34 Niederwerther JRK’ler am Freitag, 22.05.2015, auf dem Dommershausener Sportplatz an und richteten ihre Zelte für die nächsten vier Tage ein. Durch die vielen aufgebauten Zelte entstand eine kleine Zeltstadt. Alleine unser Ortsverein benötigte mit drei Zelten schon eine Menge Platz.

Nach dem Aufbau und der Begrüßung durch die JRK-Kreisleiterin Christa Schneid stärkten sich alle bei einem leckeren Abendessen. Danach konnte der Abend gemütlich am Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen. Pünktlich zum Sonnenaufgang wurden die ersten JRK‘ler wach und so begann schon früh ein neuer und sicherlich ereignisreicher Tag. Aufgrund der über den ganzen Tag angebotenen Unterhaltungsmöglichkeiten (Workshops, Spiele, etc) wurde niemanden langweilig, sodass dieser Tag wie im Fluge verging. Abends konnten sich die JRK’ler kulinarische Köstlichkeiten vom Grill schmecken lassen, damit für die angesagte Nachtwanderung alle gestärkt waren. In der Hoffnung, dass niemand dem gefürchteten Räuber Schinderhannes begegnete, führte die Nachtwanderung durch den angrenzenden Wald des Sportplatzes. Alle waren von den Eindrücken des ersten Tages sichtlich erschöpft, sodass einer geruhsamen Nachtruhe nichts im Wege stand. Auch der nächste Tag startete für die meisten Teilnehmer mit dem ersten Sonnenstrahlen. Manche verkrochen sich noch einmal in ihren Schlafsäcken, doch spätestens zum Frühstück waren alle bereit für einen aufregenden Tag. Frisch gestärkt trafen alle wieder zusammen und es wurden über den Tag verteilt verschiedene Gesellschaftsspiele gespielt. Der Renner war hier sicherlich „Monopoly Niederwerth“. Es handelte sich jedoch nicht um das normale handelsübliche Monopoly - nein „Monopoly Niederwerth“ wird mit Werther Straßennamen, Werther Einrichtungen und Werther Grundstückspreisen gespielt. Bei Workshops am Nachmittag konnte jeder Teilnehmer seiner Kreativität freien Lauf lassen. Hier wurden zum Beispiel T-Shirts gebatikt oder es konnte ein persönliches Spiel erstellt werden. Am Nachmittag ging es dann los mit einer Lagerolympiade. Bei sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein zählte bei den Gruppen der olympische Sportgeist „Dabei sein ist alles“ und es wurden verschiedene Stationen mit Geschicklichkeits- und Teamaufgaben bewältigt. Und so neigte sich auch der letzte Tag dem Ende zu. Aber die JRK’ler gingen natürlich nicht in ihre Schlafsäcke ohne zu erfahren, wer denn nun den ersten Platz bei der Lagerolympiade gemacht hatte. Noch tief bis in die Nacht wurde gespielt, gequatscht und am Lagerfeuer gesessen, bis auch das letzte Äuglein zufiel. Am nächsten Morgen stärkten sich alle beim Frühstück für das bevorstehende Aufräumen. Jeder packte tatkräftig mit an, sodass gegen Mittag wieder ein ganz tolles Zeltlager zu Ende ging. Zusammenfassend lässt sich sagen:
Wir hatten ein wunderschönes Wochenende in einer tollen Gemeinschaft mit viel Spaß, tollen Angeboten, gutem Essen und - dank dem guten Wetter - so mancher Wasserschlacht. Zum Schluss möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, die für ein so schönes Pfingstzeltlager gesorgt haben. Ohne eure Arbeit wäre das alles nicht möglich gewesen. Ein ganz besonderes Dankeschön an das Küchenteam, welches die Kinder mit ihren Köstlichkeiten und Kreationen verwöhnte. Zelten ist beim Jugendrotkreuz keine spartanische Angelegenheit, sondern gleicht dank des leckeren Essens einem Aufenthalt wie in einem 5 Sterne Hotel.

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutz & Cookie Status