Neuigkeiten: DRK Ortsverein Niederwerth

Die Zeltstadt

Alle Jahre wieder...

... fand an Pfingsten traditionell das Zeltlager des JRK Kreisverband Mayen-Koblenz statt. In diesem Jahr kampierten Rund 110 JRK‘ler 4 Tage auf dem Schützenplatz auf unsrer schönen Insel Niederwerth. Das ganze Wochenende strahlte die Sonne mit ihrer vollen Kraft auf den wunderschönen Zeltplatz.

 

Los ging‘s für alle Teilnehmer am Freitagabend. Voll bepackt reisten neben den anderen Ortsvereinen 39 Niederwerther JRK‘ler an und richteten ihre Zelte ein, sodass auf dem Schützenplatz eine kleine Zeltstadt entstand. Allein der OV Niederwerth benötigte mit 5 Zelten schon eine Menge Platz.

Nach dem Aufbau stärkten sich alle bei einem leckeren Abendessen. Danach konnte der Abend gemütlich am Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen und die erste Nacht stand an. Gleich hier mussten viele zu Bettgehende feststellen, dass nicht nur sie es im Zelt gemütlich fanden, denn „da gibts auch Tiere“!

Pünktlich zum Sonnenaufgang wurden die ersten JRK‘ler wach und so begann schon früh ein neuer und sehr warmer Tag. Nach dem Frühstück.... bis zum Mittagessen. Auch am Nachmittag war dank einer Lagerolympiade, Geschicklichkeits- und Gruppenspielen niemandem langweilig, denn es war immer was los. Zwischendurch gab‘s eine kleine Abkühlungen in Form einer Wasserschlacht. Am Abend wurde gegrillt und die Zeit verging wie im Flug und so neigte sich ein sonniger Tag dem Ende zu.

Auch der nächste Tag startete für die meisten Teilnehmer mit dem ersten Sonnenstrahl. Manche verkrochen sich noch einmal in ihren Schlafsäcken, doch spätestens zum Frühstück waren alle bereit für einen aufregenden Tag. Nach zwei Nächten und großer Hitze stand eine Katzenwäsche an. Die Niederwerther JRK‘ler hatten es natürlich sehr komfortabel, denn bis nach Hause unter die Dusche war es nicht weit. Wer jetzt aber denkt, allen anderen ging es nicht so gut, der hat sich geirrt. Auf dem Zeltplatz gab es ein selbst gebautes Duschzelt, sogar mit warmem Wasser. Zelten ist also keine spartanische Angelegenheit, sondern gleicht beim JRK auch dank des leckeren Essens, einem Aufenthalt wie in einem 5 Sterne Hotel.

Frisch geduscht trafen sich alle auf dem Zeltplatz wieder. Zusammen wurden Gesellschaftsspiele, wie zum Beispiel Monopoly gespielt. Hier handelte es sich nicht um irgendein Monopoly- nein: ein Niederwerth-Monopoly mit heimischen Straßennamen und geläufigen Grundstückpeisen. Bei Workshops am Nachmittag konnte jeder Teilnehmer seiner Kreativität freien Lauf lassen. Hier wurden zum Beispiel T-Shirts gebleicht oder auch Windlichter für das am Abend bevorstehende Lichterfest gestaltet. Zwischendurch lieferte die Küche immer wieder Köstlichkeiten. Beispielsweise gab es frisch gebackenen Erdbeerkuchen.

Und so neigte sich auch der letzte Tag dem Ende zu. Mit Einbruch der Dämmerung leuchteten hier und da immer mehr kleine Lichter auf, denn der Schützenplatz wurde für das Lichterfest geschmückt. Als es dann wirklich dunkel war, glitzerte der ganze Schützenplatz in gemütlichem Kerzenlicht durch die selbst gebastelten Windlichter, Lampions in den Bäumen, Fackeln und vielen Lichterketten. Doch das war lange nicht alles. Die Teilnehmer fühlten sich wie im Paradies, denn alkoholfreie Cocktails mit Spießen aus Obst und Gummibärchen versüßten den Abend.

Noch tief bis in die Nacht wurde gespielt, gequatscht und am Lagerfeuer gesessen, bis auch das letzte Äuglein zufiel.

Am nächsten Morgen stärkten sich alle beim Frühstück für das bevorstehende Aufräumen. Jeder packte tatkräftig mit an, sodass gegen Mittag ein ganz tolles Pfingstwochend-Zeltlager zu Ende ging.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Wir hatten ein wunderschönes, sehr sonniges Wochenende in einer tollen Gemeinschaft mit viel Spaß, tollen Angeboten, gutem Essen und so mancher Wasserschlacht.

Zum Schluss möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, die für ein so schönes Pfingstzeltlager gesorgt haben. Ohne eure Arbeit wäre das alles nicht möglich gewesen. Ein ganz besonderes Dankeschön an das Küchenteam, welches die Kinder mit ihren Köstlichkeiten und Kreationen verwöhnte.

Bei den Niederwerther Schützen bedanken wir uns für das zur Verfügungstellen des tollen Schützenplatzes und aller Räumlichkeiten. Danke auch an die OVs Urbar, Bendorf und Oberfell sowie dem KV Mayen-Koblenz für das Ausleihen eurer Zelte. Und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmerin sagen wir abschließend: Schön, dass ihr dabei gewesen seid! Wir hoffen euch nächstes Jahr wieder zu sehen.

Datenschutz & Cookie Status