Unterwegs in Tripsdrill

Was bisher geschah: Ankommen, Freizeithaus und das dazugehörige Schwimmbad in Beschlag nehmen und am ersten Tag in luftiger Höhe von Baum zu Baum klettern. Nachdem der erste Tag schon mit einem actionreichen Programm gespickt war, sollte es auch am Folgetag rasant weitergehen. Wie auch in den letzten Jahren hat unser Aktionenteam viel Zeit und Mühe investiert, um ein packendes Motto und ein kreatives Programm dazu zu gestalten. In diesem Jahr drehte sich alles um die geheimnisvolle Welt der Agenten.

Ganz im Stil von James Bond und Co galt es nun erst mal ein Agententraining zu absolvieren, um die benötigte Sicherheitsstufe zu erreichen. Die erste Trainingsrunde fand im Wasser statt. Für unsere Inselagenten stellten die Aufgaben natürlich kein Problem dar, sie kannten sich mit dem Element Wasser und dessen Gefahren bestens aus. In der ersten Runde musste durch die einzelnen Agentengruppen zunächst „Gefahrengut“ in Form von Schwämmen transportiert werden. Auch die Tauchfähigkeiten wurden auf die Probe gestellt. Die letzte und schwierigste Aufgabe vor dem Mittagessen hatte es dann aber in sich. Zusammen mit dem vielen Koffern hatte sich nämlich die berühmt berüchtigte und gefürchtete „Unnermoda“ in unser Ferienhaus geschlichen. Diese musste unter fachmännischer Aufsicht wieder einfangen und auf die Insel zurückgeschickt werden. Zum Glück konnten sich unsere Freizeitteilnehmer unter Wasser nahezu lautlos bewegen.

Nach diesem anstrengenden aber lustigen Vormittag hatten sich alle ihre Mittagessen und die dazugehörige Mittagspause redlich verdient. Nachmittags ging es dann mit dem Agententraining weiter. Trainiert wurden dabei zahlreiche wichtige Fähigkeiten, die jeder Agent in seinem Repertoire haben sollte: Hinweise entschlüsseln, sich im Dunkeln zurechtfinden und Nahkampftraining. 

Gegen Abend machten sich dann alle ein wenig früher auf ins Bett. Grund dafür. Am nächsten Morgen stand eins der Highlights auf dem Tagesplan: ein Besuch im Freizeitpark Tripsdrill. Nach ungefähr 2 Stunden Fahrt erreichten wir dann auch endlich unser Ziel. Die Sonne lachte vom Himmel und die Vorfreude auf die Achterbahnen war deutlich zu spüren. Die perfekten Voraussetzungen für einen tollen Tag in Tripsdrill. Der Freizeitpark liegt inmitten der schwäbischen Idylle und bot uns jede Menge Spaß. Auf unsere Reisegruppe warteten 100 originelle Attraktionen, darunter rasante Achterbahnen und jede Menge Wasserspaß. Aber nicht nur die Adrenalinjunkis kamen an diesem Tag auf ihre Kosten, denn in Tripsdrill gibt es neben dem Erlebnispark auch noch ein Wildparadies. Dort leben rund 50 Tierarten von A wie Auerochse bis Z wie Zwergziege. Am Ende des Tages waren sich alle einig, es war ein toller und spannender Tag. Hungrig und müde erreichten wir am Abend unser Ferienhaus. Dort wartete eine leckere Käselauchsuppe auf uns.

Datenschutz & Cookie Status