Neuigkeiten: DRK Ortsverein Niederwerth

Endlich ist es soweit…..Das Warten hat ein Ende! Eine Woche mit Freunden an der Nordsee ausspannen und den hektischen Schulalltag vergessen….die langersehnte Ferienfreizeit der Niederwerther Jugendrotkreuzler und der Schützenjugend steht auf dem Programm!

Zur Abfahrt zu unserem Feriendomizil, einem Selbstversorgerhaus in Oldendrop/ Ostfriesland (bei Leer), fanden sich daher am Samstag, 20.08.2016, 21 gut gelaunte Kinder und Jugendliche sowie 7 hochmotivierte Betreuer an Cossies Eck ein. Die „MS Ferienfreizeit 2016“ legte mit vier DRK-Fahrzeugen ab in Richtung Norden. Nach ca. 5 Stunden Fahrt inklusive einiger Pausen erreichten wir endlich das langersehnte Ziel. Sofort eroberten wir das Haus und erkundeten die Gegend, während sich unser Sterne-Küchenteam um unser leibliches Wohl kümmerte. Das Haus liegt direkt hinter dem Deich und überall roch es nach frischer Landluft - für uns Dorfkinder aber überhaupt kein Problem. Nach dem Abendessen wurden die Freizeitshirts mit Buntstiften gestaltet und bemalt. Nach den langen Reisestrapazen klang der Abend in gemütlicher Runde bei verschiedenen Brett- und Kartenspielen aus. Alle fielen geschafft von der Anreise müde in ihre Betten.

Am nächsten Tag wurde erstmal ausgiebig gefrühstückt. Bei diesem Frühstück blieb natürlich kein Wunsch unerfüllt. Danach machte sich unsere Reisegruppe auf in Richtung Emden. Dort angekommen, erkundeten wir den Hafen und die Innenstadt. Auch ein Besuch im Otto-Huus durfte nicht fehlen. Wir erlebten auch erstmals, was eine Steife Briese an der Nordsee bedeutet. Glücklicher Weise waren wir alle warm angezogen, sodass uns dies nichts ausmachte. Zurück am Haus ging unser Küchenteam sofort wieder an die Arbeit und servierte uns am Abend eine leckere Reispfanne mit Hackfleisch. Ein Gaumenschmaus!

An diesem Tag ging es früh ins Bett, denn am Montagmorgen klingelte der Wecker bereits um 6.30 Uhr. Es stand ein Ausflug nach Borkum auf dem Tagesprogramm. Flott wurde gefrühstückt und dann ging es um 8.00 Uhr nach Eemshaven/ Holland. Von dort aus setzten wir mit der Fähre nach Borkum über. Bei eher bescheidenem und wechselhaftem Wetter kamen wir auf der Nordseeinsel an. Die Bimmelbahn brachte uns vom Hafen in die Innenstadt. In kleinen Gruppen besuchten die Teilnehmer den Leuchtturm, den Strand oder statteten einem typischen ostfriesisches Teehaus einen Besuch ab. Als Inselbewohner ist uns das Inselleben natürlich nicht fremd und wir fühlten uns direkt wie zuhause. Da Petrus an diesem Tag leider kein Werther war, musste der geplante Badeaufenthalt am Strand leider ausfallen. Trotz der Wetterkapriolen ging der Tag wie im Fluge vorbei und alle waren ein wenig traurig, als uns die Fähre um 18.00 Uhr wieder nach Eemshaven brachte. Hungrig und müde erreichten wir am Abend unser Ferienhaus. Dort wartete eine leckere Käselauchsuppe auf uns.

Nach dem erlebnisreichen Tag auf Borkum stand am nächsten Tag ein Vormittag an unserem schönen Ferienhaus an. Am gleichen Tag wagten wir auch ein kleines Experiment. Da diese Ferienfreizeit auch der Erholung dienen sollte, sammelten wir nach dem Frühstück alle Handys ein, denn ein Tag ohne Whats-App, Facebook und Co. sollte uns allen einmal richtig gut tun. Natürlich wurde dementsprechend Programm geboten, damit das heißgeliebte Smartphone auch nicht vermisst werden konnte. Das Orga-Team hatte ein actionreiches und rasantes Spiel vorbereite. Das Chaosspiel - Ziel war es hier, Karten mit Nummern, die auf dem ganzen Gelände verteilt waren, zu suchen und mit dem Begriff, der auf der Rückseite stand, zum Spielbrett zurückzukehren. Falls das richtige Code-Wort genannt wurde gab es zu jeder Nummer eine Aufgabe zu lösen- wir hörten selbst geschriebene Gedichte, es wurde Makarena getanzt und sogar die ein oder andere Kleiderkette wurde gebastelt. Am Ferienhaus war also ganz schön was los und alle hatten viel Spaß. Der Kampfgeist unserer Teilnehmer wurde mit einem großartigem Mittagessen von unserem Sterne-Küchenteam belohnt. Am Nachmittag ließen wir alles ein wenig langsamer angehen und machten uns auf den Weg zum nahegelegenem Badesee. Nach 2 Tagen mit schlechtem Wetter gab es kein Halten mehr und sofort wurde der idyllische See zum Spaßbad. Es wurde gespielt und geplanscht bis zum späten Abend. Nach einem köstlichen Abendessen inkl. Nachtisch fanden sich alle im Aufenthaltsraum ein um die heißgeliebten Handys wieder in Empfang zu nehmen und für die Siegerehrung des Chaos-Spiel. Die Erst-Plazierten erhielte zwar keine Olympische Goldmedaille, aber mit einer Tüte Chips und Süßigkeiten schienen sie doch sehr zufrieden. Diese wurden natürlich sofort bei den abendlichen Brettspielen genascht.

Am nächsten Tag stand eine ganz besondere Aktion auf dem Programm. Die MS-Ferienfreizeit 2016 machte sich auf den Weg in die Meyer-Werft nach Papenburg, um in die große und faszinierende Welt der Kreuzfahrtschiffe abzutauchen. Schon bei der Ankunft konnten wir ein riesiges Schiff bestaunen, die Genting Dream. Der Kreuzfahrtriese ist 335 Meter lang und 39,7 Meter hoch. Bei einer Führung erfuhren wir allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Werft und den Bau von Kreuzfahrtschiffen. Weiter ging es leider nicht per Schiff sondern mit unseren MTWs an den Heeder-See, wo schon das nächste Highlight auf uns wartete. Am Heeder-See erwartete uns glasklares blaues Wasser und ein Sandstrand. Natürlich ließen wir uns nicht lange bitten und spragen sofort in das kühle Nass. Nach dem ausgiebig geplanscht wurde, gab es für alle die Möglichkeit, Wasserski und Wakeboard zu fahren. Die einen mehr die anderen weniger Erfolgreich - aber eins ist sicher: Spaß hatten alle reichlich. Nach dem auch die letzte Wasserratte den Badesee verlassen hatte, machten wir uns auf den Weg zurück zu unserem Ferienhaus. Den Abend verbrachte wir in geselliger Runde bei quatschen und spielen.

Die letzten Tage an der Nordsee und unserem tollen Ferienhaus brachen an. Aber wer denkt, wir hätten die letzten Tage mit Trübsal blasen verbracht, der irrt gewaltig! Zunächst begann der Donnerstag mit einem köstlichen All-Inclusive Frühstück. Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg in den „Jaderpark“. Mit Wasserbahn, Achterbahn und zahlreichen anderen Aktivitäten kamen unser Ferienfreizeitteilnehmer voll auf ihre Kosten. Doch das war nicht das einzige, was der Park zu bieten hatte. Alpaka Selfies im Streichelzoo schießen, süße Ziegen und Schafe streicheln oder eine Tour durch die Tierwelt Afrikas mit Löwen und Giraffen machen - es gab genug Möglichkeiten eine tollen Tag zu verbringen.

Alle die noch nicht genug Action an diesem Tag hatten machten sich gegen Abend noch einmal auf den Weg zum nahegelegen Badesee. Sich nochmal so richtig auspowern beim Ballspielen im Wasser war angesagt. Am Ferienhaus liefen die Vorbereitungen für den Grill und Cocktail-Abend auf Hochtouren. Ein kulinarischer Genuss, bei dem keine Wünsche offen blieben, erwartete uns beim Abendessen. Danach eröffneten wir unsere Cocktail-Bar. Angeboten wurden 4 fruchtig-spritzigen Mischungen, natürlich ohne Alkohol. Grillen und Cocktails, gibt es eine bessere Möglichkeit einen schönen Sommerabend zu verbringen?! Nein, dieser Meinung waren auch die Freizeitteilnehmer, weshalb noch lange draußen gespielt und gelacht wurde, bevor man hundemüde ins Bett fiel.

„Was es ist wirklich schon Freitag?!“ Mit dieser Frage im Kopf wachten am nächsten Morgen viele von uns auf. Aber auch davon wollten wir uns am letzen Tag nicht den Spaß verderben lassen. Die Sonne lachte vom Himmel und der Sommer zeigte sich nochmal von seiner besten Seite. Deshalb überlegten wir nicht lange was zu tun war. Tasche packen, Badeklamotten an und auf zum Heeder-See. Die Kinder scharrten schon mit den Hufen und nachdem sich auch alle mehr oder weniger gut eingecremt hatten wurde die Badestelle geentert. Den ganzen Tag über wurde geplantscht, mit Olympia-Qualitäten Wasserball gespielt oder einfach nur in der Sonne gechillt.

Am späten Nachmittag machten wir uns dann wieder auf den Rückweg. Am Haus angekommen wurde schnell geduscht und danach machten sich alle ans Aufräumen und Koffer packen. Nachdem der halbe Sandstrand des Heeder-Sees aus dem Haus gekehrt war und die Klamottenberge aus den Zimmern beseitigt waren, konnte der Abend etwas entspannter gestaltet werden. Ein letztes mal versammelten wir uns im Essensraum, um uns von den Kochkünsten des Sterne-Küchen-Teams verwöhnen zu lassen. Zum Nachtisch durfte das selbstgemachte Eis natürlich nicht fehlen. Den Rest des Abends hatte jeder zur eigenen Verfügung. Manche genossen die Aussicht auf dem Deich und andere vergnügten sich bei Gesellschaftsspielen.

Samstags stand dann die Heimreise an. Nachmittags kamen wir mit vielen schönen und lustigen Erinnerungen an unsere Ferienfreizeit auf der Insel an.

Datenschutz & Cookie Status